23 Tipps für eine gelungene Keynote

Es ist nicht nur die Art und Weise, die einen guten Vortrag eines Keynote Speakers ausmacht. Was hilft es Ihnen, wenn Sie das Publikum zum Lachen bringen und mitreißen, aber nicht wirklich etwas Tolles zu sagen haben?

Die Kombination von Entertainment und Information ist das Salz in der Suppe. Mit welcher Botschaft begeistern Sie Ihren Saal? Zu einer gelungenen Keynote gehört ein „Aha-Erlebnis“.

Ein neuer Blickwinkel, eine neue Herangehensweise oder einfach ein Impuls. Das Ziel ist es, die Herzen zu erreichen und ein „Wir-Gefühl“ zu erreichen. Was Sie bedenken sollten, damit möglichst viele Zuhörer es gar nicht abwarten können, das Neugelernte umzusetzen, lesen Sie hier.

Was ist eine Keynote?

Eine Keynote ist ein herausragend präsentierter Vortrag, bei dem es darum geht, eine Kernbotschaft zu vermitteln. In kurzer Zeit wird das wichtigste Thema einer Veranstaltung kurz und prägnant auf den Punkt gebracht.

Der Unterschied zu einem herkömmlichen Vortrag ist, dass es unter anderem darum geht, Emotionen zu wecken. Es zählen keine nüchternen Fakten, die jeder selbst nachlesen kann.

Schön wäre, bei möglichst vielen Teilnehmern eine Art Aufbruchsstimmung zu erzeugen. Ihr Wunsch nach Weiterentwicklung und Veränderung ist geboren.

Tipp 1
Ohne perfekte Vorbereitung keine gelungene Keynote

Geben Sie sich viel Mühe bei der Vorbereitung.

Tragen Sie alle wichtigen Informationen zusammen, die Sie für Ihre Kernbotschaft brauchen.

Sorgen Sie für eine gute Struktur. Proben Sie den Ablauf des Vortrags immer wieder.

Am besten tragen Sie ihn einer Testperson vor. Animieren Sie diese zum Interagieren.

So können Sie nicht nur Ihre Spontanität üben und sich auf mögliche Fragen vorbereiten.

Sie decken auch eventuelle inhaltliche Schwachstellen auf.

Außerdem werden Sie sicherer in der Präsentation. Denn zu einer gelungenen Keynote gehört üben, üben, üben.

Tipp 2
Brauchen Sie technische Hilfsmittel für Ihren Vortrag?

Wenn es nicht zu vermeiden ist, auf technische Hilfsmittel zurückzugreifen, gehen Sie auf Nummer sicher. Normalerweise erfüllen Konferenzräume oder Veranstaltungssäle heutzutage zwar alle technischen Voraussetzungen, aber man kann nie wissen. Können Sie Ihren Laptop an den Beamer anschließen? Funktioniert alles kabellos oder müssen Sie etwas mitnehmen? Können Sie Ihre Präsentation über den vorhandenen Computer laufen lassen, muss das System zu Ihren Dateiformaten passen. Fragen Sie nach.

Tipp 3
Halten Sie sich für eine gelungene Keynote kurz

Wenn Sie nicht komplett freisprechen oder kleine Karteikarten zur Unterstützung benutzen möchten, sollten Sie Ihre Präsentation auf das Wesentliche konzentrieren. Bedenken Sie bei der Gestaltung und Ablaufplanung, dass die meisten lesen und nicht zuhören, wenn Sie eine Seite zeigen. Erarbeiten Sie mit dem Publikum zusammen den Inhalt, bevor Sie etwas einblenden oder aufschreiben.

Tipp 4
Beschränken Sie sich bei den Präsentationsfolien auf das Wesentliche

Zeigen Sie, wenn überhaupt, nicht mehr als zehn Folien.

Beschränken Sie sich auf sechs Zeilen pro Seite. Dabei sollte eine Zeile nur eine Handvoll Worte brauchen.

Wählen Sie eine große, von überall gut sichtbare Schriftgröße.

Untermauern Sie Ihre Botschaft mit kurzen und prägnanten Sätzen. Regen Sie zum Mitdenken an.

Tipp 5
KAUB-Formel sorgt für Struktur

Bei der Vorbereitung können Sie sich die Vortragsstruktur nach der KAUB-Formel einmal ansehen.

Das K steht für die Kontaktphase. Durch persönliche Worte, sogenannte „Eisbrecher“, bauen Sie den positiven Kontakt zum Publikum auf.

Buchstabe A steht für die folgende Aufmerksamkeitsphase. Sie informieren über Ihr Thema und bringen die Kernbotschaft zur Sprache.

Bei U geht es um die Untermauerung Ihrer Behauptungen. Das B ist die Bekräftigung. Sie ziehen ein Fazit und animieren zum Ausprobieren.

Frei nach dem Motto „Machen ist das neue Wollen“.

Tipp 6
Sie haben nur zehn Sekunden Zeit

Sie haben für Ihren Vortrag meistens nicht mehr als 20 Minuten Zeit. Ob es eine gelungene Keynote wird, entscheiden oftmals jedoch die ersten zehn Sekunden.

Um das Interesse bei den Zuhörern zu wecken, können Sie mit einem teils auch provokanten Einstieg starten.

  1. Stellen Sie eine Behauptung auf, die zu einem zukunftsorientierenden Thema passt, das die Menschen bewegt.
  2. Oder Sie stellen eine rhetorische Frage zu einem brisanten Ereignis.
  3. Eine dritte Möglichkeit ist, von einem persönlichen Erlebnis zu berichten.

Tipp 5
Inspirieren Sie Ihre Zuhörer zum Nachmachen

Welches Ihrer persönlichen Erlebnisse passt zu Ihnen und Ihrer Keynote?

Investieren Sie bei der Vorbereitung Zeit in Ihr Redemanuskript.

Wie sieht Ihre Zielgruppe aus? Versetzen Sie sich in Ihre Zuhörer hinein.

Perfekt wäre von einer Niederlage zu erzählen, aus der Sie gestärkt hervorgegangen sind.

Berichten Sie über Ihre Strategie. Sorgen Sie dafür, dass jeder auch genau Ihren Erfolg feiern möchte.

Tipp 6
Zu einer gelungenen Keynote gehört eine gute Geschichte

Nehmen Sie Ihre Zuhörer mit auf eine Reise. Erzeugen Sie Bilder in den Köpfen. Wie sah Ihre „Heldenreise“ aus? Welchen Widrigkeiten mussten Sie trotzen? Gelingt es Ihnen bei Ihrem Publikum eine Gemeinsamkeit anzutriggern? Ziehen Sie die Anwesenden in Ihren Bann und machen Sie sie zu Ihren Komplizen. Nehmen Sie sich gerne ein wenig selbst auf den Arm, aber bleiben Sie authentisch.

Tipp 7
Halten Sie einen authentischen Vortrag

Glaubwürdigkeit ist elementar, wenn Sie Ihre Botschaft vermitteln wollen. Übertreiben Sie deshalb nicht und bleiben authentisch. Es ist sehr wichtig, dass das Publikum Ihnen vertraut.

Machen Sie es sich zum Ziel, mit ihrem Publikum ins Gespräch zu kommen. Sie halten keinen Vortrag im klassischen Sinne. Beziehen Sie alle Anwesenden mit ein und fangen die Stimmung auf.

Tipp 8
Berühren Sie Ihr Publikum

Emotionen zu erzeugen ist sehr wichtig. So fesseln Sie Ihre Zuhörer. Es kommt keine Langeweile auf.

Quasi nebenbei vermitteln Sie Ihre Informationen. Erobern Sie die Herzen.

Nutzen Sie in Ihrer Rede lieber Verben statt Substantive. Sie regen das Gehirn stärker an. So bleiben Sie in Erinnerung.

Tipp 9
Leidenschaft darf bei einer gelungenen Keynote nicht fehlen

Nicht nur Freude und Begeisterung gehören zu einer gelungenen Keynote dazu.

Leidenschaft ist ebenso wichtig. Zeigen Sie, dass Sie für Ihre Idee brennen.

Präsentieren Sie Ihren Zuhörern die geniale Lösung für das Problem.

Vermitteln Sie leidenschaftlich, was es bringt, die Perspektive zu wechseln oder etwas Neues auszuprobieren.

Stellen Sie den Mehrwert deutlich heraus, den Ihre Kernbotschaft mit sich bringt.

Tipp 10
Achten Sie auf Ihre Atmung

Mit einer ruhigen Atmung sind Sie nicht nur gelassener.

Wenn Sie gelernt haben, tief bis in den Bauch hinein zu atmen, bekommt Ihre Stimme mehr Volumen und einen angenehmeren Klang.

Sie haben automatisch eine höhere Körperspannung und wirken dadurch überzeugender.

Üben Sie die Bauchatmung und spüren Ihren Körper bis in die Füße.

Tipp 11
Nutzen Sie für eine gelungene Keynote Ihre Körpersprache

Was finden Sie besser? Jemanden, der stocksteif auf der Bühne steht und einfach nur erzählt oder jemanden, der seine Emotionen auch in seiner Körpersprache ausdrückt?

So können Sie wichtige Aussagen mit Ihren Bewegungen untermalen.

Bringen Sie etwas Leben in die Bude. Zeigen Sie Selbstbewusstsein, indem Sie sich aufrecht halten, die Schultern nach hinten und die Brust rausdrücken.

Halten Sie Blickkontakt mit dem Publikum und sprechen es direkt an.

Tipp 12
Die Stimme als wichtigstes Werkzeug

Es ist sicher immer ein bisschen Geschmackssache, ob Ihre Stimme Ihren Zuhörern gefällt oder nicht. Darauf haben Sie nur bedingt Einfluss.

Sie können jedoch dafür sorgen, dass Sie langsam und ruhig sprechen, damit Ihre Botschaft nicht missverstanden wird.

Es ist zudem ein Unterschied, ob Sie Ihren Vortrag monoton oder melodisch halten, kraftlos oder selbstbewusst.

Bringen Sie Ihr Charisma zum Ausdruck.

Tipp 13
Achten Sie auf die richtige Betonung

Betonen Sie die wichtigen Wörter in Ihren Sätzen, um Sie besonders hervorzuheben.

Stellen Sie sich außerdem nicht selbst in Frage, indem Sie Ihre Aussage als solche formulieren.

Reden Sie langsam in kurzen Sätzen. Variieren Sie bei der Betonung und vermeiden Sie monotones Sprechen.

Sie wollen schließlich begeistern und mitreißen.

Tipp 14
Momente des Schweigens für eine gelungene Keynote

Es klingt ein wenig absurd. Sie haben ohnehin nicht viel Zeit und sollen dann wertvolle Sekunden mit Schweigen vergeuden?
Ja, das kann tatsächlich an mancher Stelle sinnvoll sein.

Machen Sie Redepausen, damit das Publikum verarbeiten kann, was Sie gesagt haben. Oder aber, um die Spannung zu erhöhen. Das Publikum scharrt schon mit den Hufen, um endlich zu erfahren, was Sie für eine tolle Botschaft im Ärmel haben. Passt in der Stille vielleicht nur die Bewegung eines bestimmten Körperteils?

Tipp 15
In einer gelungenen Keynote darf eine Portion Humor nicht fehlen

Nach einer Redepause aber durchaus zwischendurch sollten Sie immer für Lacher sorgen.

Das Letzte, was Sie wollen, ist ein langweiliger Vortrag. Lockern Sie ihn mit humorvollen Passagen auf.

Bleiben Sie dabei spontan und lassen den geplanten Witz weg, wenn er Ihnen an der Stelle doch nicht passend erscheint. Passen Sie sich immer Ihrem Publikum an.

Tipp 16
Suchen Sie das persönliche Gespräch

Stellen Sie sich auf Ihr Publikum ein. Suchen Sie sich Verbündete.

Gehen Sie direkt auf eine ausgewählte Person zu. Beugen Sie sich etwas hinunter und beginnen ein vertrauliches Gespräch.

Drosseln Sie die Lautstärke Ihrer Stimme und tauschen sich in persönlicher Art und Weise mit dem Zuhörer aus.

Schaffen Sie eine emotionale Verbindung. Reden Sie mit den Menschen und nicht einfach nur über Ihre Kernbotschaft.

Tipp 17
Interagieren Sie mit dem Publikum für eine gelungene Keynote

Suchen Sie das Gespräch und greifen die Fragen auf, die sich ergeben.

Gerne können Sie kleine Übungen machen, die Ihre Behauptungen untermauern.

So zeigen Sie nicht nur, dass es funktioniert, sondern bieten auch einen guten Lerneffekt.

Tipp 18
Für eine gelungene Keynote muss der Speaker gut drauf sein

Damit auch alles gut klappt und Sie wirklich authentisch, begeisternd und leidenschaftlich sein können, denken Sie an sich und Ihre Bedürfnisse.

Was brauchen Sie, damit Sie gut in einen Vortrag gehen können? Was brauchen Sie, um gut drauf zu sein und Ihr Publikum zu begeistern?

Hilft Ihnen ein Sportprogramm oder ziehen Sie Ihre Energie aus der Meditation? Ist es ein bestimmtes Musikstück, dass Ihnen die nötige Power verleiht?

Hilft es Ihnen, wenn eine bestimmte Person in der ersten Reihe sitzt oder hinter dem Vorhang steht?

Tipp 19
Denken Sie an den Blickkontakt für eine gelungene Keynote

Es gibt Studien, die besagen, dass ein Schlüssel zum Erfolg der Blickkontakt ist. Um zu überzeugen, sollten Sie 90 Prozent Ihrer Vortragszeit ins Publikum sehen.

Sie müssen dabei nicht wirklich jemanden anschauen, wenn Ihnen das nicht liegt. Wandern Sie einfach mit den Augen ein kleines Stück über die Köpfe der Anwesenden hinweg.

Tipp 20
Behalten Sie den roten Faden im Blick

Vergessen Sie nie, was Sie erreichen möchten. Welchen Impuls möchten Sie setzen?

Wenn Sie abschweifen, wissen die Zuhörer womöglich nicht mehr, worum es Ihnen eigentlich geht. Falls es sich nicht umgehen lässt, kehren Sie möglichst schnell wieder zu Ihrer Kernbotschaft zurück.

So bleibt das Publikum bei der Stange. Es ahnt bereits, wie wertvoll die Minuten mit Ihnen sind.

Tipp 21
Die Kunst liegt im Weglassen

Sie haben in der Regel nur 15 bis 20 Minuten Redezeit, um Ihr Publikum für Ihre Idee zu begeistern. Die Essenz ist deshalb wichtig.

Lassen Sie aber nicht nur weg, was unerheblich ist, sondern vermeiden auch komplizierte Sätze. Ein kurzer Satz bleibt viel besser im Gedächtnis.

Beschränken Sie sich auf maximal zehn Wörter. Formulieren Sie einen einprägsamen Satz. Diesen sollten Sie gerne häufiger wiederholen. Machen Sie Werbung für Ihren Mehrwert.

Tipp 22
Untermalen Sie Ihren Vortrag mit Musik

Erinnern Sie sich noch an Ihren letzten Ohrwurm?

Stundenlang spukte Ihnen der Song im Kopf herum, oder?

Wie wäre es, wenn Sie sich ein passendes Musikstück zu Ihrer Botschaft suchen?

So bleiben Sie garantiert noch etwas länger in Erinnerung.

Sie sprechen nämlich damit andere Bereiche im Gehirn an.

Tipp 23
Sorgen Sie für ein beeindruckendes Ende ihrer Keynote

Das Ende einer Keynote ist genauso wichtig wie der Anfang. Bedanken Sie sich nicht für die Aufmerksamkeit. Es gibt keinen Zweifel daran, dass Sie einen Mehrwert geboten haben.

Enden Sie spektakulär mit einer provokanten Frage.

Ein Witz, eine Überraschung oder etwas Inspirierendes dürfen auch gerne zum brillanten Knall führen. Dann stürmen Ihre Zuhörer aus dem Saal, weil sie es gar nicht abwarten können, das neue Wissen in die Welt zu tragen.

Konnte dieser Beitrag Sie inspirieren, Ihren ersten Vortrag zu halten? Probieren Sie es aus. Sie werden merken, wie viel Spaß es macht. Denn auch Sie lernen jedes Mal dazu. Versprochen!

Oder wollten Sie sich nur informieren, was eine gelungene Keynote ausmacht? Sind alle Ihre Fragen beantwortet oder ist noch eine Antwort offengeblieben? Dann schreiben Sie gerne eine Nachricht.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Sie möchten Ihr Publikum begeistern und ihm die perfekte Mischung aus Wissen und Unterhaltung bieten?  Dann lassen Sie uns über Ihr geplantes Event sprechen.

    Scroll to Top